Business Transformation Dienstleistungsgesellschaft


Quelle: in Anlehnung an Schallmo, Daniel: Digitale Transformation von Geschäftsmodellen 2017, S.22


In der Industriellen Revolution wurde durch die Erfindung der Dampfmaschine die Muskelkraft durch die von Maschinen ersetzt.

Wächter, M. (Mobile Strategie, 2016): Mobile Strategy – Marken- und Unternehmensführung im Angesicht des Mobile Tsunami,
Gabler Verlag, 2016.

Durch die digitale Revolution könnte die menschliche Denkleistung durch maschinelle Künstliche Intelligenz (KI) ersetzt werden.

Wächter, M. (Mobile Strategie, 2016): Mobile Strategy – Marken- und Unternehmensführung im Angesicht des Mobile Tsunami,
Gabler Verlag, 2016.



Dienstleistungswirtschaft

Früher: Landwirtschaft und Herstellung als die wichtigsten produktiven Elemente der Weltwirtschaft.


Heute: Dienstleistungen mit 80 % der US-Wirtschaft, mehr als 70 % der
Europäischen Union und mehr als 50 % des chinesischen BIP [1,2]

Aktuelle Liste der Fortune 500 Unternehmen

mehr Service-Unternehmen und weniger Hersteller als in den vergangenen Jahrzehnten [3]

All economies are service economies…and goods are mechanisms for service provision.

1 Lusch R. F.; Vargo S. L. (Marketing, 2006): The Service-Dominant-Logic of Marketing, Dialog – Debate and Directions, New York: M.E.
Sharp Inc., 2006. ISBN 0-7656-1490-1
2 CIA World Factbook, https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook, abgerufen am 29.08.2014.
3 Cardoso, J.; Fromm, H.; Nickel, S.; Satzger, G.; Studer, R.; Weinhardt, C. (Eds.) (Service Systems, 2015): Fundamentals of Service
Systems, Berlin: Springer, 2015. ISBN: 978-3-319-23194-5 (Print) 978-3-319-23195-2 (Online)


Fitzsimmons, J. A.; Fitzsimmons, M. J. (Management, 2010): Service Management: Operations, Strategy, Information Technology,
New York: Mcgraw-Hill Publ.Comp, 2010. ISBN 0071289275


In Anlehnung an Baines, T., & Lightfoot, H. (2013). Made to serve: How manufacturers can compete through servitization and product service
systems. New York: Wiley. S.68


Kunden

Benutzer vs. Benutzer – Private Endkunden vs. organisational gebundene IT-Anwender